Unser städtebauliches Konzept fokussiert sich auf die Errichtung eines städtischen Ensembles mit Flächen für eine zeitgemäße gewerbliche Nutzung.
Unsere Baukörper sind dergestalt platziert , dass räumlich zwischen dem neu errichteten Kopfgebäude an der Tabbertstraße und dem benachbarten Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten e.V. ein gemeinsamer, straßenzugewandter, urbaner Platz entsteht.
Dieser Platz öffnet sich zum langestreckten Erschließungsgarten, der einen Blick bis hin zur Spree freigibt und von dem aus die unterschiedlichen Flächen der Häuser 1-4 erschlossen werden. Städtebaulich wird der Erschließungsgarten zweiseitig gefasst und weitet sich, leicht asymmetrisch, sodass zwischen dem alten Schlot und dem neuen Treppenturm eine „räumliche Mitte“ entsteht.
Der Erschließungsgarten führt zum großzügig angelegten Spreeplatz, der sich mit einer Tiefe von rund 15m über die gesamte Grundstücksbreite erstreckt, sodass künftig eine öffentliche Nutzung als Spree- und Gewerbe/Industrieboulevard ermöglicht werden kann.
Ziel der von uns vorgesehenen Eingriffe in die bestehende Struktur ist die Entwicklung einer prägnanten Adresse mit atmosphärischen Stadträumen.
Nach Einbindung der Bestandsgebäude in das städtebauliche Konzept entsteht mit den vier Häusern ein Ensemble mit urbanen Plätzen an Straße und Spree und einem Erschließungsgarten mit altem Schlot und neuem Treppenturm mit Aussichtsplattform.
Das Ensemble verbindet die Strukturen von historischen Lofträume mit ihren flexiblen Grundrissen und hellen Räumen mit modernen, teils zweigeschossigen Erschließungs- und Kommunikationsräumen sowie skylights in den Dachgeschossen und Industriepanoramafenster zur Spree.
Die neu entstehenden Stadträume knüpfen hinsichtlich der Oberflächen und Materialien an die Tradition von Oberschöneweides Industriearchitektur an. Mit seinen prägnanten, teils gezackten, schwarzen Zinkblechdächern, Materialien wie Backstein und den großen Glasflächen in Pfosten- Riegelkonstruktion soll gemeinsam mit den Platz- und Gartenflächen ein atmosphärisch dichtes Bild eines modernen Gewerbeensembles entstehen.
Ziel des Nutzungsprogramms ist, Räume mit Strukturen unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit anzubieten, sodass auch die Nutzung unterschiedlicher Tätigkeiten über den ganzen Tag bis in den Abend hinein den gewünschten Geist des Ortes prägen und Synergien für diesen revitalisierten Ort für kreative Arbeitsräume realisiert werden können.

PROJEKTSTATUS

BAUBEGINN 2021
FERTIGSTELLUNG 2024

AUFTRAGGEBER

BEWOCON
BERLINER WOHNBAU CONSULT GMBH
LEIPZIGER PLATZ 10
10117 BERLIN

PLANUNGLEISTUNG

PLANUNG LP 1-2

PROJEKTDATEN

4 HÄUSER
12.905,05 M2 GEWERBEFLÄCHEN

PROJEKTADRESSE

TABBERTSTRASSE 9
12459 BERLIN OBERSCHÖNEWEIDE